ende

Standort

Str. Piatra Craiului Nr. 43
Zarnesti - Brasov
Tel / Fax : +40 268 223070
Email: office.pensionelena@gmail.com
karte anzeigen

Online buchen

Name: *
Email: *
Telefon:
Anreisedatum: *
Abfahrtszeit: *

Piatra Craiului

Der Nationalpark Königstein liegt zwischen Brasov (Kronstadt) und Arges beziehungsweise Zarnesti (Zernen) und Moeciu, Rucar und Dambovicioara. Er umfasst das Königstein-Gebirge sowie die Region um die Cheile Dambovitei (Dambovita-Klamm) und die Cheile Ghimbavului (Weidenbach-Klamm). Als Teil der Südkarpaten umfasst das Reservat das Gebirge Königstein auf einer Länge von etwa 25 Kilometer zwischen Zarnesti (Zernen) und Rucar. Die Grenze des Nationalparks bildet im Süden und Südosten der Bran-Rucar-Korridor und der Fluß Dambovicioara, im Osten die Flüsse Dambovita und Tamas und im Norden der Fluß Burzen. Die wichtigsten Ausgangspunkte zum Nationalpark sind die Städte Zarnesti (Zernen) und Rucar.
Der Königstein, das „Schmuckkästchen der Karpaten“ beeindruckt durch seinen scharfen langgestreckten Grad, die eindrucksvollen weißen Jura-Kalkwände und durch zahlreiche, wilde, steile Schluchten. Zum Gebirge gehören der „Kleine Königstein“ (Piatra Mica) im Norden, der „Große Königstein“ (Piatra Mare) im Zentrum und im Süden das sogenannte Königsteinchen (Pietricica). Der Große Königstein verleiht dem ganzen Massiv seinen einmaligen Charakter.
Der Königstein erstreckt sich über eine Länge von etwa 25 Kilometer und ist somit das längste Kalksteingebirge Rumäniens. Auf mehr als acht Kilometer Länge übersteigt seine Höhe 2000 Meter und über 15 Kilometer sind höher als 1800 Meter. Der höchste Gipfel des Königsteins beträgt 2238 Meter.
Die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 3 bis 4 Grad Celsius. Die Vielfalt und außerordentliche Dichte an endemischen Pflanzen – es sind über 1100 Arten – ist einmalig. Mehr als 30 Prozent der gesamten Flora Rumäniens ist in dieser Region vertreten.
Ebenso vielfältig ist auch die Fauna des Königsteins. Das Naturschutzgebiet um den Königstein beheimatet reiche Großwildpopulationen wie Bären, Wölfe und Luchse. Der Schutz dieser Tierarten und die Erhaltung ihres Lebensraumes ist ein wichtiges Anliegen für die Zukunft